Logo

» gender/Frauen*kampftag am 08. März 2019



+++ english version below +++

Demonstration zum 8. März – 12.00 Uhr Potsdam Hauptbahnhof

Noch immer erfahren Frauen* in ihrem Alltag sexuelle Übergriffe, sie werden überdurchschnittlich oft Opfer von häuslicher Gewalt, sehen sich absurden Schönheitsidealen ausgesetzt und dürfen nicht selbst über ihre Sexualität und ihren Körper entscheiden. Mit dem gesamtgesellschaftlichen Rechtsruck und einer antifeministischen AfD in den Parlamenten breiten sich reaktionäre Geschlechter- und Familienbilder aus und schränken Frauen* und Mädchen* in ihrer Lebensgestaltung ein. Sorgende und schlecht bzw. gar nicht bezahlte Tätigkeiten wie kochen, putzen und pflegen gelten auch 2019 noch als typische Frauen*arbeiten und erfahren wenig gesellschaftliche Wertschätzung. Wie das Statistische Bundesamt in ihrer Zeitverwendungserhebung 2012/2013 ermittelte, leisten Frauen zwei Drittel ihrer Arbeit unbezahlt, Männer weniger als die Hälfte.

Wir solidarisieren uns mit der feministischen Streikbewegung, die in den letzten Jahren unter anderem in Argentinien, dem Iran und Spanien auf sexistische Verhältnisse aufmerksam gemacht hat. Das bundesweite Frauen*streikbündnis in Deutschland ruft alle Frauen dazu auf, am 08.03. alle bezahlte und unbezahlte Arbeit niederzulegen. Mit dem Mittel des politischen Streiks wollen Frauen* in ganz Deutschland für eine Überwindung der Arbeits- und Lebensverhältnisse streiten, welche die Grundlage für die Unterdrückung von Frauen* bieten. Es geht also nicht nur um eine Tarifauseinandersetzung mit den eigenen Arbeitgeber*innen. Stattdessen soll an diesem Tag für die Überwindung der patriarchalen und kapitalistischen Gesellschaft gestritten werden.

Es geht deshalb nicht nur darum, im Kleinen zu entscheiden, wer den Abwasch macht, sondern darum, zu debattieren, wie die gesellschaftlich notwendige Arbeit geregelt werden soll.

Und es geht uns auch nicht darum, dass Frauen* weniger Hausarbeit leisten müssen, um endlich auch lohnarbeiten gehen zu können. Wir fordern eine radikale Arbeitszeitverkürzung! Wir fordern eine grundlegende Umverteilung von Haus- und Sorgearbeit! Wir fordern ein menschenwürdiges Leben für alle!

Women in Exile, die FAU Sektion Potsdam und [solid] Brandenburg rufen zur Demonstration auf: 8. März 2019, 12.00 Uhr Hbf – 14.00 Uhr Brandenburger Tor


March 8th Demonstration – 12 p.m. Potsdam Hbf

Women* still experience sexual assaults in their everyday lives, they are victims of domestic violence more than average, are exposed to absurd ideals of beauty and are not allowed to decide for themselves about their sexuality and their bodies. With the political shift to the right of society as a whole and an anti-feminist AfD in the parliaments, reactionary gender and family images are spreading and restricting women* and girls* in their lifestyles. Worrying and badly or not at all paid activities such as cooking, cleaning and caring are still regarded as typical women’s* jobs in 2019 and experience little social esteem. As determined by the Federal Statistical Office in its Time Use Survey 2012/2013, women perform two thirds of their work unpaid, men less than half.

We express our solidarity with the feminist strike movement, which in recent years has drawn attention to sexist conditions in Argentina, Iran and Spain, among other places. The nationwide women’s*strike alliance in Germany calls on all women to lay down all paid and unpaid work on 8 March. By means of the political strike, women* throughout Germany want to fight for overcoming the working and living conditions that provide the basis for the oppression of women*. So it’s not just a matter of a wage dispute with one’s own employers. Instead, on this day there will be a fight for overcoming patriarchal and capitalist society.

It is therefore not only a question of deciding on a small scale who does the dishes, but of debating how the socially necessary work is to be regulated.

And we are not concerned with women* having to do less housework in order to finally be able to go to paid work. We call for a radical reduction in working hours in the form of the 4-hour day! This will enable a fundamental redistribution of housework and care work. We demand a humane life for all!

Women in Exile, the FAU Potsdam Section and [solid] Brandenburg invite everyone to join the demonstration: March 8th 2019, 12.00 p.m. Potsdam Hbf – 2 p.m. Brandenburger Tor

Lisa-Marie Maliga  [6. März 2019]

« zurück zur letzen Seite | zum Seitenanfang