Logo

» BaMaO


Probleme mit der Anerkennung von Leistungen

Liebe Studis,

Seit Jahren schon wehrt sich die Verwaltung der Uni Potsdam mit allen
Mitteln gegen die Anerkennung von gültigen Leistungen im Studium.
Und das, obwohl die UP auf breiter gesetzlicher Ebene dazu verpflichtet ist!

Bislang konnten bekannt gewordene Fälle der Nicht-Anerkennung
einvernehmlich gelöst werden. Bislang.

Denn seit dem 30. Januar 2013, also etwa einem Jahr, ist die
derzeitige „Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung für die nicht
lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengänge“ sowie die
‚“Allgemeine Ordnung für das lehramtsbezogene Bachelor- und
Masterstudium“ an der Universität Potsdam in Kraft. Im Folgenden kurz:
BAMA[LA]-O.
In diesen Neufassungen gibt es Passagen, welche die Studierbarkeit
weiter immens einschränken und in einigen Fällen sogar einen Abschluss
des Studiums verhindern.

Das Prüfungsamt schickt inzwischen massenweise Studis zu der von euren
Studierendenschaftsbeiträgen finanzierten Hochschulrechtsberatung,
weil ihre eigenen Ordnungen nicht anwendbar sind.

Wir gehen zum Einen davon aus, dass mehrere Hundert Studis der Uni
Potsdam von der problematischen Neufassung betroffen sind; zum
Anderen, dass die Passagen, die zu den neuen Problemen führen,
rechtlich nicht haltbar sind.
So verweigert eure Universität nun großflächig die Anerkennung aller
Leistungen, die nicht mittels des Campusmanagementsystems „PULS“
erfasst wurden.

In der Praxis bedeutet dies, dass im Prüfungsamt momentan folgende Leistungen
nicht verbucht werden.

– Exportmodule anderer Universitäten
– Bereits an einer anderen Hochschule erbrachte Leistungen vor einem
Wechsel an die Uni Potsdam
– Leistungen aus Auslandssemestern
– an der UP erbrachte Leistungen, für die keine PULS-Anmeldung vorliegt

Wir sind optimistisch, dass diese neue Handhabung der
[Nicht-]Anerkennung schon allein aus juristischen Gründen keine
Legitimation hat. Es gibt einen wachsenden studentischen Arbeitskreis,
der gegen die Praxis vorgeht. Nun brauchen wir eure Mithilfe beim
Sammeln der Fälle: Wenn ihr meint, betroffen zu sein, teilt uns dies
per Mail mit. Je mehr Rückmeldungen wir haben, desto besser und
schneller kommen wir voran. Die E-Mail-Adresse hierfür ist

anerkennung@asta.uni-potsdam.de

In den kommenden Wochen werdet ihr von uns weitere Informationen erhalten.

Wenn ihr über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufen bleiben wollt oder selbst mitarbeiten wollt, tragt euch einfach selbst in der Verteiler anerkennung-vernetzt@mai.asta.uni-potsdam.de über diesen Link ein: https://mail.asta.uni-potsdam.de/mailman/listinfo/anerkennung-vernetzt

Vielen Dank,
Euer AStA

» themen/Anerkennung


Stand der 51-Euro Klage [24. März 2016]

Viele von euch wissen, dass sie jedes Semester Vorbehaltserklärungen gegen die Zahlung der 51 Euro Rückmeldegebühr bei uns im AStA-Büro abgeben können. Das bedeutete erst einmal kaum Aufwand für euch, bietet aber die Möglichkeit, auf die Rückerstattung dieser Summe zu hoffen. Bereits seit 2000 klagt der AStA der Universität Potsdam in Kooperation mit den Brandenburger […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
Vollversammlung:Mittwoch, den 21. Mai 2014 um 14 Uhr im Audimax (Neues Palais) [18. Mai 2014]

TOP 1 Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung sowie der Geschäftsordnung
TOP 2 Berichte
TOP 3 Hochschulgesetz – nach wie vor mit Studiengebühren
TOP 4 Rahmenordnung – Anerkennung? Fehlanzeige
TOP 5 Mensa – Alles wird teurer, Mensa schließt trotzdem früher
TOP 6 Sommerfest – Protzdam. Schlösser zu Bassboxxen!
TOP 7 Sonstiges

mehr ...

home zum Seitenanfang
BAMA[LA]-O Vernetzungstreffen [13. April 2014]

Am kommenden Mittwoch (16.4.) findet ab 16 Uhr im studentischen Kulturzentrum [KuZe] in der Hermann-Elflein-Str. 10 ein Informations- und Vernetzungstreffen zum Thema BAMA[LA]-O statt, zu dem wir alle Interessierten und Betroffenen herzlich einladen. Weiterhin gilt für alle angesprochenen Problemlagen die Mailadresse anerkennung@asta.uni-potsdam.de

mehr ...

home zum Seitenanfang
Newsletter April – kein Scherz! [1. April 2014]

Es ist Frühling, das Semester beginnt. Die letzten Prüfungen sind durch, die VBB-Kontrollen nehmen zu und PULS öffnet seine launischen Pforten.

INHALT
======
1. Prüfungs-Krankschreibungen
2. Studiumplus – Kurse
3. Bürgerbegehren gegen Garnisonkirche
4. Kulturtermine

mehr ...

home zum Seitenanfang
Probleme mit der Anerkennung von Leistungen [31. Januar 2014]

Seit Jahren schon wehrt sich die Verwaltung der Universität Potsdam mit allen Mitteln gegen die Anerkennung von gültigen Leistungen im Studium. Und das, obwohl die UP auf breiter gesetzlicher Ebene dazu verpflichtet ist! Inzwischen hat diese Problematik eine neue Dimension erreicht. Wir brauchen eure Unterstützung, um die Anerkennungspraxis wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

mehr ...

home zum Seitenanfang