Logo

» themen/rückmeldegebühren/Klage gegen 100 Mark



Stichwort Hochschulfinanzierung

Die 100 Mark sind keine Verwaltungs- sondern eine Studiengebühr. Mit einer Verwaltungsgerichtsklage versuchen wir, die Gebühr zu kippen.

Am 11.12. haben daher vor den brandenburgischen Verwaltungsgerichten Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus jeweils zwei Studenten eine vorbeugende Unterlassungsklage gegen die Gebührenerhebung beantragt.

Anfang Fabruar werden 100 Studierende aus ganz Brandenburg vor den Verwaltungsgerichten Klage gegen die erhobene Gebühr erheben. 50 davon sollen von der Uni Potsdam kommen. Der AStA wird die Klagen finanziell unterstützen.

Unsere Anwälte sind Csilla Iványi und Frank Auerbach aus der Berliner Kanzlei Arzinger.

Wenn ihr auch mitklagen wollt, füllt die beiden Formulare aus und sendet sie (auch per Hauspost ) an

AStA der Uni Potsdam

betrifft: Klage gegen 100 Mark

Am Neuen Palais 10

14 469 Potsdam

Zu den Kosten der Klage hier mehr.

Wer nicht klagt, sollte auf jeden Fall die 100 Mark unter Vorbehalt zahlen, sonst sieht er das Geld nie wieder!

Der AStA selbst kann übrigens nicht klagen, da er – im Gegensatze zu den einzelnen Studierenden – von der Gebührenerhebung nicht direkt betroffen ist.

Zum Thema



Warnung: Die 100 Mark müßt Ihr in jedem Falle erst einmal zahlen, sonst werdet Ihr exmatrikuliert!

Andreas Schackert  [2. Dezember 2000]

« zurück zur letzen Seite | zum Seitenanfang