Logo

» themen/verkehr/Erwischt: Semesterticket nicht mehr lesbar?!



PUCK

DU gehörst auch zu den Studis, die ein 60 EUR Ticket in Bus/Bahn/Tram verpasst bekommen, obwohl du ein gültiges Semesterticket besitzt? Dein AStA kann auch verstehen warum du NICHT begeistert bist, selbst wenn von den 60€ dann am Ende nur 7 EUR „Nachlösegebühr“ gezahlt werden müssen. Besonders die lange und beschwerliche Reise ins VBB Hauptquartier nachdem man „erwischt“ wurde, kostet nicht nur Zeit, sondern auch Nerven und eben 7 EUR. Am Ende wird festgestellt, dass du die ganze Zeit schon über ein gültiges Semesterticket verfügst. Irgendwie blöd, aber zahlen musst DU trotzdem!

Dann doch besser vorbeugen?! Zum Glück wurde erkannt, dass selbst gut gepflegte Studiausweise irgendwann durch die tägliche Nutzung Abrieb erfahren und infolge dessen nicht mehr lesbar sind. Seitdem kannst du kostenlos deine PUCK-Karte erneuern lassen und so der unangenehmen Nachlösegebühr entgehen.

Du benötigst nur ein Passbild, sowie deinen (vorläufigen) Personalausweis, Führerschein oder Reisepass um dir im Studierendensekretariat eine neue PUCK ausstellen zu lassen. Eine Gebühr wird für die neue Karte wird nur fällig falls die Karte hauptsächlich durch unsachgemäßen Umgang (z.B. jeden Tag mit Schlüssel in der Hosentasche) stark beschädigt wurde, also versucht die PUCK möglichst in einer Schutzhülle o.ä. aufzubewahren.

Florian Rumprecht  [12. November 2015]

« zurück zur letzen Seite | zum Seitenanfang