Logo

» Presse


Pressemitteilung: Bundesverfassungsgericht urteilt über 51€ Rückmeldegebühr [8. Februar 2017]

Potsdam, 07.02.2017 Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist für den AStA als Studierendenvertretung der Universität Potsdam ein ganz klarer Erfolg in unserem jahrelangen Kampf gegen versteckte Studiengebühren. Jetzt fordern wir eine schnelle Umsetzung des Karlsruher Urteils durch das Land Brandenburg. Juristisch ist klar, dass die von SPD und CDU eingeführten Gebühren, welche bis einschließlich des Wintersemesters […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
Stellenausschreibung Veranstaltungsmanager*in im Studentischen Kulturzentrum [KuZe] [19. Januar 2017]

Stellenausschreibung: Veranstaltungsmanager*in im Studentischen Kulturzentrum [KuZe]   Der Allgemeine Studierendenausschuss der Studierendenschaft der Universität Potsdam ist eine Teilkörperschaft des öffentlichen Rechts. Die Selbstverwaltung der Studierendenschaft vertritt gemäß § 16 BbgHG die Interessen der Studierenden, kümmert sich um die Förderung der politischen, geistigen und musischen Interessen ihrer Mitglieder, pflegt die überregionalen und internationalen Beziehungen der Studierenden […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
Stellungnahme: Der AStA kritisiert die Neuverhandlung des Rahmenvertrags der VG Wort [25. November 2016]

Der AStA kritisiert die Neuverhandlung des Rahmenvertrags der VG Wort Zeitreisen sind nicht möglich? Dann stellt euch doch mal folgendes Szenario vor: Unsere Online-Lernplattformen sind leer, in den Bibliotheken und am Kopierer stehen Studierende Schlange.Was wir für alte Bilder längst vergangener  Zeiten halten, könnte schon bald wieder zum traurigen Alltag werden. Denn mit dem neuen […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
AStA XX: Alles neu! – Alles anders? [18. Oktober 2016]

Am 27.09.2016 wählte das Studierendenparlament der Universität Potsdam seine neue Exekutive und damit den 20. Allgemeinen Studierendenausschuss der Universität Potsdam. Von den acht frisch gewählten Referent*innen ist diesmal kein altbekanntes Gesicht dabei, sondern ein komplett neuer AStA wurde gebildet, welcher die rund 20.000 Studierenden der Uni vertritt. Neben den Beratungsangeboten, der Förderung von studentischen Projekten […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
Stellungnahme: Bildung muss offen für alle sein. Gemeinschaftliche Finanzierung statt Studiengebühren! [12. Oktober 2016]

“Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.” (Artikel 3, Absatz 3, Grundgesetz). Wir, Studierende und Jugendliche sowie Engagierte und politisch Aktive, lehnen den Vorstoß des Baden-Württemberger Wissenschaftsministeriums, Studiengebühren wieder einzuführen, ab. Baden-Württembergs “Grüne” Wissenschaftsministerin Theresia Bauer […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
KuZe: Liedermacher Liga [6. September 2016]

Die Liedermacher Liga geht nach der KuZe-Sommerpause wieder mit voller Energie weiter. Passend zum Sommer buhlen verschiedenste Künstler_Innen mit ihren selbstgeschriebenen Songs zum Thema „verpasst!“ um die Gunst des Publikums und die begehrte goldene Bierpulle! Eintritt 3€

mehr ...

home zum Seitenanfang
Gegen den Abriss der Skaterrampe auf Druck der Schlösserstiftung! [2. September 2016]

Der AStA der Universität Potsdam positioniert sich gegen den Abriss der Skaterrampe auf Druck der Schlösserstiftung: Junge Skater*innen bauten eine Skateboard-Rampe im Babelsberger Park, auf einer ungenutzten Fläche. Das verwirrte die Schlösserstiftung: “Wie? Was? Bretter mit Rollen?”. Kurzerhand wurde die Polizei alarmiert und die Menschen unter Druck gesetzt, die Rampe wieder abzureißen.

mehr ...

home zum Seitenanfang
Militarisierung der Wissenschaft wird trotz scharfer Kritik der Studierenden weitergeführt [23. März 2016]

Senat der Universität Potsdam beschließt Einrichtung des Militärstudiengangs “War and Conflict Studies” In seiner heutigen Sitzung hat der akademische Senat der Universität Potsdam die Einrichtung des neuen Studiengangs “War and Conflict Studies” beschlossen. Inhaltlich unterscheidet sich der neue Studiengang wenig von dem, aufgrund seiner Erfolglosigkeit, eingestellten Programm “Military Studies”. Die sozialwissenschaftlichen Anteile wurden reduziert, sodass […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
fzs: Kritik an Sexismus darf nicht zensiert werden [20. Januar 2016]

Wir zitieren die Pressemitteilung des freien zusammenschlusses der studentInnenschaften (fzs) vom 15.Januar 2016 und erklären uns solidarisch mit dem Kampf der Studierendenschaft der Goethe-Universität Frankfurt gegen Sexismus und für Freiheit der Studierendenschaft zur politischen Willens- und Meinungsbildung beizutragen. Kritik an Sexismus darf nicht zensiert werden Am 11.01.14 hat das Oberlandesgericht Frankfurt a.M. mit einer einstweiligen […]

mehr ...

home zum Seitenanfang
Erfolg vor Gericht: Finanzielle Bedrohung des KuZe abgewehrt! [15. Januar 2016]

Ein jahrelanger Streit über Zusatz-Mietzahlungen zwischen der alten Eigentümerin des studentischen Kulturzentrums „GWF GbR“ und der Studierendenschaft der Universität Potsdam scheint beigelegt zu sein. Im Verhandlungstermin am 12.01.2016 vor der 6. Zivilkammer des Oberlandesgerichts Brandenburg (OLG) machte die Vorsitzende Richterin deutlich, dass sie in weiten Teilen der inhaltlichen Urteilsbegründung des Landgerichts Potsdam (Urteil April 2014) folgt. Daraufhin wurde den Parteien nahegelegt eine Einigung zu erzielen. Nach kurzer Beratung des Anwalts der Berufungsklägerin mit seiner Mandantin, zog dieser die Berufungsklage in weiten Teilen zurück. Im Gegenzug erkannte die Seite der Studierendenschaft die Restforderungen an.

mehr ...

home zum Seitenanfang
PM: AStA empört über OECD-Empfehlung zur Einführung von Studiengebühren [25. November 2015]

OECD fordert Deutschland zu verschärfter sozialer Selektion auf – AStA stellt sich entschieden gegen Diskussionen zu einer Einführung von Studiengebühren In kaum einem anderen Land hängt der individuelle Erfolg im Bildungssystem so stark von der sozialen Herkunft ab wie in Deutschland. Die jährlichen nationalen Bildungsberichte zeichnen davon ein deutliches Bild. Anstatt in dieser Situation Vorschläge […]

mehr ...

home zum Seitenanfang