Logo

» gender/*PURPLE OVER NIGHT* 12./13. Mai



Purple Over Night: We are here! And we are Queer! Standing together in this pandemic year!

RECORDED: https://youtu.be/9MdfHmfODfw

ANMELDUNG UNTER antira@astaup.de

ENGLISH; TÜRKÇE; РУССКИЙ —–> https://redpdm.tk/event.php?ID=5271

Auch dieses Jahr, ungeachtet der Pandemie, versammeln sich die ‚männlichen‘ Männer aka Macker in Gruppen und ziehen in ihrem Alkoholrausch und Aggro-Gehabe durch die Stadt.
Sie spreaden ihre toxische Männlichkeit und nennen das auch noch ‚Feierei‘!
Dieses beharrliche Festhalten an einer rücksichts- und sinnlosen Tradition bringt das patriarchale Selbstverständnis der Gesellschaft zum Ausdruck und raubt allen Menschen mit alternativen Vorstellungen und Lebensweisen den Raum, um in Sicherheit und freibewegend leben zu können.
So feierlich es für die ‚Herrschaften‘ ist, so gefährlich und bedrohlich ist dieser Tag aber für die Mehrheit der Gesellschaft:

Für FLINTA* Personen (Frauen, Lesben, inter, nicht binäre, trans und agender Personen), BIPoCs, be_hinderte Menschen und nicht ‚männlich‘ genug performende Männer.
Auch in Pandemiezeiten sind nicht cis männliche und queere Personen dem widerlichen Mackertum und Sexismus der Platzhirsche ausgesetzt, sei es auf den Straßen oder im Netz.
Dabei kommt es nicht von ungefähr, dass sich an diesem Tag auch rassistische Überfälle häufen: Die extrem zur Schau gestellte Männlichkeit ist Grundpfeiler neonazistischer und autoritärer Ideologie.
Hinzu kommt, dass in den Debatten rund um die Corona-Krise die Auswirkungen dieser auf die queere Community nicht thematisiert werden. Somit bleiben die Perspektiven der queeren Community in der aktuellen Krisenbewältigung unsichtbar. Das aktuelle ‚Krisenmanagement‘ im Sinne des wirtschaftlichen Profites zeigt, dass ein gutes Leben für alle Menschen im Kapitalismus und im Patriarchat, also einer Gesellschaft, die von cis Männern dominiert wird, nicht zu machen ist.
Umso wichtiger ist es, den Blick auf die Anliegen von Queers zu richten, die Community ins Gedächtnis zu rufen, sich gegenseitig zu empowern und Solidarität zu zeigen!

Lasst uns an diesem Tag sowohl die Straßen als auch die Bildschirme zurückerobern!
Lasst uns einen Raum für Alternativen, Bildung, Empowerment und rücksichtsvolle Party schaffen!
Für alle Menschen, die keinen Bock mehr auf diese Missstände haben und den Tag nicht alleine verbringen wollen: Auf Euch warten 3 Workshops von GLADT e.V. + fem_Archiv + PissenIstPolitisch.Jena (alle Online) // 1 Vortrag (online) // 2 Live Bands – Hekla + Lobsterbomb (online live aus dem Freiland) // 4 DJ* – Шапка + fullmoon + Yulav + Hot_bitch (online live aus dem Freiland)!

P.S. Ohne einen Pfennig für die Teilnahme …Mic drop!

PissenIstPolitisch.Jena:
Meeting-ID: 690 5700 4642
Kenncode: 34601515

Katherina Kraft  [26. April 2021]

« zurück zur letzen Seite | zum Seitenanfang