Logo

» Hochschulrechtsberatung



Seit dem 1. April 2009 hat der AStA in sein Beratungsangebot nun auch eine Hochschulrechtsberatung aufgenommen. Dies wurde unter anderem auf Grund der vielen neuen Studienordnungen, resultierend zum Beispiel aus der Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge, nötig. Weitere große Problemfelder stellen, wie die meisten von Euch sicher mittlerweile auch schon erfahren mussten, die Nichtzulassung in einzelne Kurse oder Komplikationen mit PULS dar.

Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert zuerst oder parallel zu der Anfrage bei uns, die zuständigen Fachbereichsberatungen bzw. das Prüfungsamt oder den jeweiligen Prüfungsausschuss zu kontaktieren. Bestimmte fachspezifische Probleme können dort meistens recht schnell und problemlos geklärt werden.

Für eine persönliche Beratung, welche selbstverständlich vertraulich ist, stehen wir Euch zu den in der Seitenspalte links angegebenen Terminen im Beratungsbüro des AStAam Neuen Palais 10 (Tram/Bus: Campus Universität/Lindenallee) zur Verfügung. Dort erreicht ihr uns auch telefonisch zu den Sprechzeiten unter: 0331/977 40 42.

Für die wirklich schweren Fälle gibt es auch die Möglichkeit, eine/n Rechtsanwältin/Rechtsanwalt mit einer ersten Rechtsberatung zu beauftragen. Der AStA arbeitet mit einem auf Hochschulrecht spezialisierten Fachanwalt zusammen.

Wichtige Themenfelder

Allgemeine Fragen:

Einklagen (lest euch vorher bitte den Ablauf einer Einkage hier durch):

Auslaufende Studiengänge (Diplom, Magister, Staatsexamen):

weitere Informationen zum Hochschulsrecht und zum Service-Angebot.


Rechtlicher Hinweis:

Alle Informationen und Auskünfte, die in der Hochschulrechtsberatung gegeben werden sind nicht rechtsverbindlich. Es handelt sich bei dieser Form der Beratung lediglich um Tipps von Studierenden für Studierende. Haftungs- und Regressansprüche jeglicher Art sind aus diesem Grund ausgeschlossen.



n/a